Produkthighlights


Blockflöten
Schokolade
Wärmekissen




Schokolade

Handgeschöpfte Schokoladen

Schokolade Die handgeschöpften Schokoladen sind Kult. Es ist also an der Zeit, dem nachzuspüren, was handgeschöpfte Schokoladen von gegossenen Schokoladen unterscheidet. Als Josef Zotter begann, Schokolade zu schöpfen, suchte er nach einem Wort, um seine Vision von Schokoladeproduktion zu beschreiben: Das war eine Mischung aus Erfindungsgabe und Handarbeit, gefüllt in Schichten und Lagen von Schokolade. Zotter führte als erster Schokoladehersteller den Begriff „handgeschöpft“ ein, um ein Unterscheidungsmerkmal zu den herkömmlichen gegossenen Schokoladen zu schaffen.

Mittlerweile haben viele Chocolatiers die Bezeichnung „handgeschöpft“ für sich als Qualitätsmerkmal entdeckt. Der Begriff wurde verwendet und aufgeblasen, bis er sogar als sein Gegenteil missverstanden wurde. „Handgeschöpft“ meint nicht, Schokolade mit dem Schöpfer in die Form zu gießen. Ehrlich gesagt, ist das Mit-dem-Schöpfer-in-die-Form-Gießen purer Zeitvertreib, weil es nichts in puncto Qualität und Geschmack bringt. Maschinen beherrschen das In-Formen-Gießen sogar besser als wir Menschen. Handgeschöpft ist aber das, was Menschen besser können als Maschinen.

Handgeschöpft kommt auch vom Schöpfen. Das meint das Erfinden neuer Schokoladensorten, aber auch die Erfindung einer neuen Produktionstechnik im Schokoladenbereich: die Schichtung in Lagen. Josef Zotter hat sich dieses Schichtungsprinzip ausgedacht, um den Geschmack zu differenzieren. Erst schmilzt die Hülle und dann die Fülle, sodass in Phasen aromatische Synergien entstehen.

Handgeschöpft ist auch eine Anspielung an den Schöpfer, die Kelle. Das Werkzeug zum Ausgießen der Schokoschichten. Aber die Schokoladen werden nicht in Formen gegossen, sondern auf langen Bahnen ausgegossen und in Schichten aufgetürmt.

Handgeschöpft meint auch den manuellen Handschöpfungsprozess. Die viele Handarbeit, die es braucht, um Füllungen aufzutragen, Schichten zu türmen, Nüsse und Früchte einzustreuen. In diesem Jahr sind die Neuschöpfungen gleich Klassiker: Freuen Sie sich auf Schokobanane, Schwarze Vanille-Kirschen, Ribisellack in Gelber Schokolade, Schilcher und der Kürbis u.a.m.

Weitere Informationen über Zotter finden Sie unter www.zotter.at


Viele neue Sorten handgeschöpfte Schokolade by Zotter!

Beim Anblick der schwungvollen Verpackung und der leckeren Rezepturen sind Winterblues und Müdigkeit wie weggeblasen!


Handgeschöpfte Schokoladen und Labookos im Geschenkkarton

Durch die kunstvoll und sehr individuell gestalteten Banderolen von Andreas h. Gratze laden die Schokoladen geradezu zum Verschenken ein. Wenn Sie mehr als eine Schokolade zu verschenken gedenken, finden Sie hier die passenden, fix und fertig verpackten Schokoladegeschenke. In unterschiedlichen Größenordnungen und einem dekorativen Geschenkkarton mit halbtransparentem Überschuber. So bleibt die Einzigartigkeit jeder Verpackung gewahrt.



Zu ZOTTER.at

Honig Trio
Honig Trio
Honig in 3 Varianten:
Als Crunch, Gelee und Canache

Tausend Blätternougat
Tausend Blätternougat
Vielschichtig - dafür sorgen Mandel- und Nussnougatschichten

Mandel Rosen
Verzeihung - Mandel-Rosen
In einer dunklen Bergmilchschokolade flirtet Rosengelee mit sanft gerösteten Mandeln.

Himbeer Kokos
Alles Liebe" - Himbeer-Kokos Mit Hingabe komponiert aus Himbeerfrüchten und Kokosflocken, mit einer Note von echter Vanille. Gehüllt in Kokosschokolade.

Cashew-Ananas
Gute Besserung - CashewAnanas
Aus Cashewkernen gefertigter Nougat trifft auf sonnengetrocknete Ananasstückchen, alles in dunkler Bergmilchschokolade

Cashew-Caramel
Cashew-Caramel
Auf die Karamellschicht kommt leckerster Cashewnougat mit knackigen Cashewkrokantstückchen



Gedichte für Sie

Kunden schreiben Gedichte


Buchtipp:

Buchtipp